Skandal: Pandemie hält sich nicht an Regierungsverordnung!

Wie oft hatten wir das schon? Ein Bundeskanzler verkündete, die Panedmie sei vorbei, nur die Pandemie hält sich nicht daran. Blöde Pandemie, echt.

Trotzdem: Jetzt muss halt wieder verschärft werden – zum Glück nur bei der Maskenpflicht.

Bis dahin: Begriffsdefinitionen

… FFP2-Maske. Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

… geimpft (1G), oder genesen (1G+1G = 2G), also mit gültigem Absonderungsbescheid, der 180 Tage gilt.

  • Genesungszertifikate gelten 6 Monate.
  • 2fach-Impfungen gelten 180 Tage. 3fach-Impfungen gelten jedenfalls 270 Tage ab Impfung.

Altersgrenzen:

  • Zwischen 12 und dem Pflichtschulabschluss gilt der Ninja-Pass (Schultestungen) als 2G-Nachweis.

… geimpft (1G), genesen (2G), oder mit einem gültigen PCR-Test (österreichweit jetzt 48 Stunden gültig).

… 2G UND 2,5G, also geimpft, genesen UND PCR-getestet.

… geimpft (1G), genesen (2G), oder entweder PCR-(2,5G)- oder Antigen-getestet.

  • Der PCR-Test ist österreichweit 48 Stunden lang gültig.
  • Der Antigentest gilt 24 Stunden lang. Die Gültigkeit von Wohnzimmertests variiert je nach Bundesland.

Was gilt wo?

Öffentlicher Raum

… Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und dort, wo ein 2-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann – also auch in den Fluren und Allgemeinräumen der Häuser unserer Büros und Praxen.

Am Arbeitsplatz

… in unseren Büros, wo wir Kolleg:innenkontakt, aber keinen Kund:innenkontakt haben.

Ab 24. März gilt dort …

  • Maskenpflicht im Innenraum! – es sei denn, wir deklarieren den Kontakt dort als „Zusammenkunft“ –> siehe dort.
im Kund:innenbereich

„Kundenbereiche“ sind unsere Praxen und Besprechungsräume.

Ab 24. März gilt dort …

  • Maskenpflicht im Innenraum! – es sei denn, wir deklarieren den Kontakt dort als „Zusammenkunft“ –> siehe dort.
Zusammenkünfte

Was eine „Zusammenkunft“ ist, ist nicht genau geregelt. Fakt ist, dass Einschränkungen nur für Zusammenkünfte ab 10 Personen gelten.

Ab 24. März gilt dort:

  • unter 100 Personen: keine Einschränkungen.
  • über 100 Personen und zugewiesene Sitzplätze und indoor: Maskenpflicht
  • über 100 Personen ohne zugewiesene Sitzplätze und indoor: Wahlmöglichkeit: Maskenpflicht oder 3G-Kontrolle.
  • Wien verlangt zusätzlich ab 50 Personen, dass ein Covid-Präventionskonzept vorhanden ist.

Nicht bös sein, aber diese Regel hat kein:e Mediziner:in gemacht, sondern die Tourismusministerin.

Wien hat keine Tourismusministerin, deswegen gilt hier überall die Maskenpflicht.

Zusatzregeln: Catering und Nächtigung

Für Catering gelten die Gastronomie-Regelungen, und diese sind:

  • Maskenpflicht in Innenräumen, außer am Verabreichungsplatz (= am Tisch, wo man isst und trinkt).
  • in Wien gilt zusätzllich 2G.

Wie können wir Pausengetränke und Infektionsrisiko managen? Wir müssen damit rechnen, dass Omikron beim am-selben-Tisch-Kaffee-trinken ansteckend ist. Nach meiner Empfehlung ist der Pausenraum (mit zugewiesenen „Verabreichungsplätzen“ = Tischen + Sesseln) vom Tagungsraum zu trennen. Wer eine Omikron-Infektion auf jeden Fall verhindern will, trinkt nichts und bleibt im Tagungsraum.

Für Nächtigung gelten keine zusätzlichen Regelungen. Wien verlangt allerdings beim Essen 2G.

Sonderregeln: Gesundheitseinrichtungen, Wohnheime, Ausbildungseinrichtungen u.a.

Bundesweit gilt:

  • nur die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen (soweit dies ohne Kenntnis der Verordnung abschätzbar ist).

In Wien gilt zusätzlich:

  • 2Gplus und FFP2-Maske im Innenraum (draußen also nur 2Gplus)

Öffentliche Ausbildungseinrichtungen (Unis, FH’s u.a.) haben eigene Regelungen und sind von dieser Verordnung ausgenommen.

Einschätzung der rechtlichen Lage

  • Wer ohne Maske bis 100 Personen arbeiten will, muss es eine „Zusammenkunft“ nennen – Ausnahme: Wien, dort gilt immer Maskenpflicht.

… und dann die faktische Lage:

Es kommt auf den Grad des Schutzes an, den Sie bieten wollen. Wer eine Infektion verhindern will, vereinbart entweder einen gültigen PCR-Test oder allgemeines Maskentragen. Impfen (2G) nützt nichts (nur die Schwere der Erkrankung ist signifikant geringer), Abstand nützt nichts, regelmäßiges Lüften hilft ein bisschen.

Wer eine Infektion in Kauf nimmt, kann darauf verzichten.

Bei uns können Sie maximal sicher sein:

Wir sprechen im Voraus darüber, welches Schutzniveau wir gemeinsam vereinbaren. Wir sind kontinuierlich PCR-getestet und bieten an, mit aktuellem Test ohne Maske zu arbeiten, oder auch mit ihr.

Darf ich Sie was fragen?

[perfect_survey id=“3516″]

(9.117-mal angesehen, 1-mal heute)