Politische Arbeit zwischen Inszenierung und Advocacy

Wir leben in spannenden Wendezeiten der Politik. Es ko-existiert die seltsame Beliebigkeit von Wahrheit – das „postfaktische Zeitalter“, in dem gefühlte Wirklichkeiten mit überprüften Fakten als gleichberechtigte Informationsquellen genützt werden. Scheinbar charismatische Führungsfiguren sind wieder populär, weil sie Komplexität reduzieren und Sicherheit in einer unübersehbaren Welt-un-ordnung versprechen. Die Figuren steigen auf und scheitern zum Teil gleich wieder, weil sie die geweckten Phantasien nicht bedienen können.

In der konkreten politischen Interessenvertretung ist das bisher dominante Muster der Postdemokratie nach Colin Crouch noch immer präsent: Die öffentliche Diskussion wird gezielt inszeniert (politics), während die eigentliche politische Arbeit (policy making) immer weniger sichtbar wird. Allerdings ist das Endergebnis nicht mehr vorhersehbar, denn der Kampf um die Inszenierungen wird immer dynamischer.

Wir wissen noch nicht, wohin sich dieses Blatt wenden wird. Ein neuer Totalitarismus ist plötzlich eine Möglichkeit. Ob wir das gut finden oder nicht – die Art der Machtausübung und Partizipation ist im Wandel. Interessenvertretung ist erratischer, unwägbarer und damit deutlich schwieriger geworden.

Wenn policy makers für ihre Arbeit etablierten „Wahrheiten“ selbst nicht glauben dürfen, dann ist das Schaffen von handlungsfähigen Strukturen das wichtigste Element, um erfolgreich zu sein.

 

Was kann ich für Sie tun?

Polit-Coaching

Als Polit-Coach unterstütze ich …

  • … Unternehmen, NGOs und Verbände dabei, ihre eigene Kultur mit der des politischen Feldes in Verbindung zu bringen, um optimal handlungsfähig zu sein.
  • … in Interessenvertretung tätige Menschen (Unternehmensvorstände, campaigner, policy officer, Referent/innen, Politiker/innen) dabei, ihre Aufgaben mit ihren Werten und ihren Fähigkeiten zu verbinden, um optimal wirksam zu sein.
  • … neu in verantwortungsvolle Positionen politischer Einflussnahme gelangte Menschen dabei, „on the job“ zu lernen und ihr eigenes Tun und ihre Fähigkeiten zu reflektieren, um im Feld gut und erfolgreich zu bestehen.

Ich bin Organisationsberater im politischen Feld. Als Lobbyist und Kommunikationsberater habe ich für Sie Kooperationspartner, die ich gerne empfehle, und mit denen gemeinsam ich gerne Ihre politische Arbeit in Komplementärberatung begleite.

Mehr Infos …

Mehr Interesse? Kontakt!

politlab_foto_03

PolitLab – sich organisieren für politischen Erfolg

Wer politisch erfolgreich sein will, muss mehrere Brücken schlagen: Einerseits die zwischen Wissen und Praxis: Sie brauchen Kompetenzen, und diese erwerben Sie nur durch Tun. Andererseits zwischen der Politik und Ihrer eigenen Organisation. Diese muss wirksam politisch handeln und politische Arbeit in ihr Organisationsmodell integrieren.

Das PolitLab ist das bislang einzige spezifische Angebot seiner Art im deutschen Sprachraum. Es verbindet einen Raum für Probehandeln mit intensiver Reflexion, Methoden- und Theorieinputs.

> Mehr Infos zum PolitLab

Kampagne!

BlobServerWie man effizient seine politischen Ziele umsetzt, wenn man eigentlich keine Chance hat.

Strategisches Campaigning ist die Kunst, mit minimalen Ressourcen erfolgreich zu sein. Dabei ist es keine Kunst. Campaigning bedeutet Handwerk, Prozesse, und eine gewisse Einstellung – die kann man lernen.

> Mehr Infos zu Kampagnenarbeit

Es ist sinnlos, nur mit Hilfe einer charismatischen Frontfigur und ein paar Profis dahinter politisch erfolgreich sein zu wollen. Das geht eine Zeit lang gut, aber am Schluss zählt nur eines: Das Team. Wie funktioniert ein gutes Team im politischen Gegenwind? Was braucht es, um damit auch noch segeln zu können? Polit-Teamentwicklung ist ein maßgeschneidertes Angebot, um Teams (in Gemeinden, um Landtage, Parlamentsclubs, in Vorfeldorganisationen oder Interessenvertretungen) handlungsfähig, begeistert und zielgerichtet zu machen. Es ist die Grundlage für längerfristigen Erfolg. Mehr Infos zu Teamentwicklung… Interesse? Kontakt!

Zur Feldkompetenz

Ich war jahrelang politischer Berater für Mobilität und Verkehrspolitik für die Eisenbahnergewerkschafter Willi Haberzettl und Roman Hebenstreit. Ich habe mehrere große Kampagnen und Initiativen im Verkehrsbereich geleitet und gewonnen.

Als „politischer Organisationsberater“ vereine ich die Kompetenz politischer Arbeit mit der Kompetenz, diese in einer Organisation zu begleiten und zu gestalten – nichts wirkt stärker, als eigene Anliegen, die überzeugt verfolgt werden.

Der Blog zu Politik

Oberösterreich: Die rote Linie ist überschritten

Die Oberösterreichische Landesregierung plant eine menschenrechts- und verfassungswidrige Aktion nach der anderen. Und sie weiß es. Warum tut sie es dann? Weil sie es für eine perfide Inszenierung braucht. Dass sie damit unsere Grundwerte beschädigen, ist ihnen scheinbar wurscht. Hier ist eine rote Linie überschritten, und scheinbar kommen sie damit durch - das ist richtig beunruhigend.  mehr ...