Organisationsentwicklung für NGOs und NPOs

Management von multirationalen Organisationen

 

NGOs und NPOs sind multirationale Organisationen: Sie folgen unterschiedlichen Denkmustern und Logiken – und das gleichzeitig. Ihr alltägliches Funktionieren ist von ganz unterschiedlichen „Währungen der Kommunikation“ bestimmt. Menschen in solchen Organisationen …

  • erklären sich die Welt verschieden (Konstruktionslogik),
  • begründen (Begründungslogik) …
  • …ihr Handeln (Handlungslogik) ganz unterschiedlich.

Dies schafft notwendigerweise Differenzen, die eine Organisation ausbalancieren muss. Häufige Symptome von Störungen sind mühsame Ziel- und Strategieprozesse oder Konflikte darüber, „was jetzt gerade wichtig ist“. Oft beginnt man, an kritischen Punkten wegzusehen – was die Situation noch verschlechtert.

  • Organisationsentwicklung von NPOs und NGOs ermöglicht, diese Differenzen zu einer Ressource zu machen, mit einer komplexen und widersprüchlichen Umwelt umgehen zu können.
  • Beratung und Coaching unterstützt Personen in Führungs- oder Aufsichtsfunktionen dabei, ihre Rolle und ihre Möglichkeiten mit ihren Aufgaben in Einklang zu bringen. Coaching unterstützt sie, ihr Potenzial zu Führung und Leitung voll zu nützen und der Organisation damit optimal zu dienen.
  • Coaching und Teamentwicklung unterstützt Personen und Teams in NPOs und NGOs dabei, ihre Balance zu finden aus eigenen Werten, Remuneration, Lernen und der erlebten Qualität ihrer Teilhabe und Teilnahme.

Interesse? Kontakt!

Konkrete Angebote

Management und Betriebsrat in Veränderungsprozessen

Geschäftsleitung und Betriebsrat sind Antagonisten, und doch über die Existenz ihrer Organisation untrennbar verbunden. In Zeiten der Krise und Veränderung braucht es alle Hände. Dies ist ein Angebot, sich diese zu reichen, ohne gleich den Antagonismus der jeweiligen Aufgaben aufzugeben.


 

Strategie – aber wie?

Strategiebildung für NGOs ist multidimensional und findet unter Rahmenbedingungen statt, die von verschiedenen Rationalitäten bestimmt sind. Ein durchgehender Strategieprozess bildet diese Dimensionen und Rationalitäten ab und findet Lösungen.


 

Führen und Folgen

Führung in NGOs und Gewerkschaftsorganisationen hat ihre Besonderheiten. In vielen Strukturen außerhalb von Unternehmen oder Verwaltung ist Hierarchie unklar. Führung geschieht über Partizipation, laterales Führen und anderes. Führungskräftetrainings im NGO-Kontext entwickeln jene Kompetenzen, die in dem heterogenen Umfeld gebraucht werden.

zur Feldkompetenz

Jahrelange Tätigkeit in Netzwerken von NPOs und NGOs (u.a. Attac, Greenpeace und der Gewerkschaft vida) und als Berater für sie sind meine Feldkompetenz dafür.